DIY Shabby Chic / Vintage Stuhl





Es ist so weit, es ist so weit! Ich bin endlich fertig mit meinen DIY Projekt und möchte euch nun Schritt für Schritt erklären wie ihr aus einem alten Stuhl, so etwas zaubert:



Zuerst zur Grundausstattung. An erster Stelle steht dabei Arbeitsschutz. Falls ihr also weder wunde Finger noch Sägespäne in den Augen möchtet, besorgt euch bitte Handschuhe sowie eine Bau-Brille. Ich habe für das Lackieren sowie für's abschleifen eine Atemschutzmaske getragen und empfehle euch wärmstens, das auch zu tun.

Ansonsten sucht euch an paar alte Pinsel, Kreppband, einen Hammer, Schleifpapier, ein Teppichmesser und die gewünschten Lacke. Ich habe mich für die Farbe Elfenbein sowie eine Mahagoni Lasur für das blanke Holz entschieden. Dann noch Stoff, eine Schneiderschere, einen Tacker und es kann los gehen.








1. Schritt - Abschleifen

Mit einer Drahtbürste und 100er Schleifpapier habe ich alle Seiten des Stuhls angeraut. Wichtig dabei ist nicht die alte Farbe vollkommen zu entfernen, sondern vielmehr den alten Lack aufzubrechen. Ob das geklappt hat, er kennt ihr darauf ob der Stuhl eine schöne matte, etwas kratzige Oberfläche aufweist.

2. Schritt - Lack

Nachdem ich die Stellen, die in Holzoptik bleiben sollen, abgeklebt habe fange ich mit der Elfenbeinfarbe an.
Das muss keinen Schönheitspreis gewinnen, nur großflächig decken. Ich habe bewusst alte Pinsel verwendet, da die von sich aus nicht mehr perfekt und gleichmäßig streifen. Somit bekommt das ganze mehr Struktur.
Lasst die Farbe gut durch trocken, je nach Anweisung auf der Dose. Ich habe alle Stühle 24h trocknen lassen und bin damit gut gefahren.



3. Schritt - Lasur

Als die weiße Farbe dann durchgetrocknet war, habe ich das Kreppband entfernt und neues, diesmal zum Schutz der weißen Seite, verwendet. Anschließend habe ich die Mahagonilasur mit einem Lasurpinsel aufgetragen und nochmals 24h einwirken lassen.

4. Schritt - Jetzt wird's schäbig!

Kreppband ab und dann ging es mit einem Metallschwämmchen den Stuhl an den Kragen. Ich habe besonders die Kanten sowie die Flächen betont. Man muss nicht fest aufdrücken, sondern vielmehr gleichmäßige und lang gezogene Bewegungen machen. Dann werden die Striemen und Macken lang gezogen und richtig "shabby".

Um den Stuhl für den nächsten Schritt vorzubereiten heißt es putzen. Befreit den Stuhl von dem ganzen Staub den ih beim anrauen der Kanten verursacht habt.

5. Schritt - Versiegeln

Nun könnt ihr einen Klar- oder Glanzlack über euer Schätzchen sprühen, setzt dafür unbedingt die Atemschutzmaske auf und haltet genug Abstand beim sprühen. Dieser Schritt ist optional. Ich habe es gemacht um lange Freude an den Stühlen zu haben und um sie besser abwischen zu können.


6. Schritt - Sitzkissen aufpolstern

Die Sitzkissen neu aufzupolstern ist bei meinen Stühlen recht einfach gewesen, da diese mit einem kräftigen Hammerschlag aus dem Stuhl geprügelt werden konnten. Manche Kissen sind am Rahmen des Stuhls durch den Stoff befestigt und müssen mit einem Teppichmesser getrennt werden.


Zuerst muss alles Stoff und Polsterung entfernt werden, sodass die pure Sitzfläche zum Vorschein kommt. Dann schneidet ihr passendes Futter, in meinem Fall ein alte Decke, mit der Schneiderschere auf die Sitzflächengröße zurecht. Ich habe die Decke doppelt genommen, damit man schön bequem sitzt.
Damit nichts verrutscht habe ich die erste Lage an der Sitzfläche fest getackert und sie dann mit der zweiten Lage überdeckt.


Bei meinem Wunschstoff habe ich die Sitzkissen Länge x Breite PLUS 8cm an jeder Seite ausgeschnitten. Den Stoff habe ich anschließend auf links gelegt, das Sitzkissen darüber und los kann das fröhliche tackern gehen.
Achtet bitte unbedingt auf eure Finger, ich bin mir sicher das ein ungeplanter Schuss höllisch weh tun kann.
Ich habe immer im der Mitte einer jeden Seite begonnen und mich dann nach links und nach rechts getackert. War eine Seite fertig, habe ich mich der jeweils gegenüberliegenden zugewendet. Schau dabei, dass der Stoff immer straff sitzt.
Anschließend nur noch die überschüssigen Reste abschneiden und ihr seid fertig!

Oftmals passiert es, dass Tackernadeln nicht komplett drin sind. Ich habe in diesem Fall mit einem Hammer etwas nach geholfen.



Jetzt nur noch das Sitzkissen in den Stuhl drücken, Schoner aus Filz unter die Stuhlbeine (gibt‘s in jedem Baumarkt für 1€) und das gute Stück darf ins Wohnzimmer einziehen.


Zu meinen fünf restaurierten Stühlen gibt es auch noch den passenden Tisch, welchen ich auf die gleiche Art und weise restauriert habe. Als Lasur habe ich das gleiche Mahagoni wie bei den Stühlen verwendet.


Kosten: Tacker von Lux plus Klammern (8mm) gabs im Baumarkt für ca. 20€, den Stoff hab ich von Wunschstoffe bei dawanda (http://de.dawanda.com/shop/Wunschstoffe) ebenfalls für knappe 20€. Der Rest war bei mir schon in der Werkstatt vorhanden, Lacke gibt es zwischen 5-14€, je nach Größe und Hersteller und das Schleifpapier kostet auch nur ein paar Euro.

Was meint ihr zu meinem ersten DIY? Gefällt euch der Stuhl? Und habt ihr es vielleicht sogar selbst ausprobiert? Schreibt mir eure Meinungen!



Kommentare:

  1. Oh die Stühle finde ich total schön, vorallem der helle Teil passt perfekt zum Bezug! Ich persönlich hätte aber alles in hell gemacht, aber jeder so, wie er möchte :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey vivi, danke für deinen Kommentar! Du bist mit deiner Meinung echt nicht alleine, viele haben mir mittlerweile gesagt, dass das braune Teil auch noch weiß soll. Ich brings nicht übers Herz die Holzschnitzerei weiß zu überpinseln - sähe aber sicher auch toll aus!

      Löschen
  2. Gefällt mir sehr gut. Hätte ich so einen, würde ich das direkt nachmachen.
    :)

    AntwortenLöschen
  3. Wow- bin durch deinen traumhaften Blognamen auf dich gestoßen und ich muss sagen dieser Post hat mich gleich überzeugt dich im Auge zu behalten! Ich bin und bleibe sehr gespannt wie sich dein Blog so entwickelt!:)
    Meinen Blog gibt es auch erst seit kurzem und ich weiß aller Anfang ist schwer;) Aber mit dem Post hast du meiner Meinung nach einen tollen Anfang gemacht!;)

    Liebste Grüße
    FrauKleid
    von www.fraukleid.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie herzig und lieb von dir! Vielen vielen Dank!

      Löschen
  4. Das Ergebnis kann sich sowas von sehen lassen! Ich bin ziemlich beeindruckt :)

    Liebe Grüße
    Carla von http://carlacrypta.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Hey,
    sehen echt toll aus :) ich würde den Rest auch noch weiß machen. Dann würde man die Schnitzerei auf alle Fälle noch besser sehen.

    Lg Bea,
    http://iamthe-echelon.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  6. Da macht die sich einfach nen Stuhl...wie toll ist das denn?
    Restlos begeistert!

    AntwortenLöschen
  7. Sieht echt wunderschön aus!
    Bei mir läuft gerade eine Blogvorstellung, wenn du mitmachen möchtest
    schau doch einfach mal bei mir vorbei :)

    LG Valentine
    www.valentimebyvalentine.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  8. Mein Gott ist das cool! Du bist echt begabt :-)
    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
  9. Die sind aber schön geworden! Eine tolle Idee, beim nächsten Flohmarktbesuch, finde ich vllt auch solche Stühle, die ich aufarbeiten kann. :)

    AntwortenLöschen
  10. wie hammer! das speicher ich direkt als lesezeichen, muss ich mir merken!

    AntwortenLöschen
  11. Sehr kreativ! Auf sowas muss man drauf kommen! Ich finde es super, wie du diesen blog geschrieben hast und noch eine super Anleitung wie man es selber macht! Ich habe ein Gamer Stuhl, das ist schon sehr bequem genug.

    Liebe Grüße
    Toni MD

    AntwortenLöschen
  12. toller Blog hier habe ich was für euch Esstisch

    AntwortenLöschen